Neufassung der Anhänge I, IIa bis IIg und IV der EG-Dual-use-VO
Die EU-Kommission hat mit der am 24.12.2015 veröffentlichten Delegierten Verordnung (EU) Nr. 2420/2015 vom 12.10.2015 die Anhänge I, IIa bis IIg (in Bezug auf die von diesen Anhängen erfassten Güter) und IV der Dual-use-VO 428/2009 neu gefasst (ABl.EU L 340/1 v. 24.12.2015, PDF-Download). Die Delegierte Verordnung ist am 25. Dezember 2015 in Kraft getreten.

Anhang I der EG-Dual-use-VO fasst die international vereinbarten Kontrollen aus den Exportkontrollregimen für Ausfuhren von Dual-use-Gütern zusammen. Die sog. Verbringung bestimmter Güter des Anhang I innerhalb der Europäischen Union ist ebenfalls genehmigungspflichtig; diese Güter sind in Anhang IV gelistet. Die Anhänge IIa ff. enthalten die Allgemeinen Genehmigungen der EU.

Verfasser: Rechtsanwalt Stefan Dinkhoff

 
News
2017/04/12
Keine Grunderwerbsteuer bei unmittelbarem Beteiligungserwerb durch bisherigen Treugeber

Der 3. Senat des Hamburger Finanzgerichts hat am 23.12.2016, (3 K 172/16) die Grunderwerbsteuerpflicht für Fälle verneint, in denen ...

2017/03/17
Zusammenveranlagung von Eheleuten in Abgrenzung zum dauernd getrennt Leben

Das Finanzgericht Münster, 7 K 2441/15 E (https://www.justiz.nrw.de/nrwe/fgs/muenster/j2017/7_K_2441_15_E_Urteil_20170222.html) hat am 22.02.2017 ein sehr differenziertes Urteil zur Zusammenveranlagung von Eheleuten ...

2017/03/09
Eltern können Reisekosten zu ihrem Kind im Ausland nicht steuerlich absetzen

Das FG Neustadt (06.01.2017 – 2 K2360/14) hat rechtskräftig entschieden, dass Eltern die Kosten, die ihnen durch Besuchsreisen zu ihrem ...